Ton-
aufzeichnungen Schweizer Cabaretarchiv

Rettung der von Verlust bedrohten Tonbandaufzeichnungen zur Schweizer Kleinkunst mittels Digitalisierung und Langzeitarchivierung

Das Projekt, durchgeführt in Kooperation mit Memoriav, umfasst die Digitalisierung, Langzeitarchivierung und Erschliessung von bedrohten Tonbandaufzeichnungen zur Schweizer Kleinkunst.

Die Tondokumente – ausschliesslich Helvetica (gemäss Definition der Schweizerischen Nationalbibliothek) –, entstammen dem Schweizerischen Cabaret-, Chanson- und Pantomimen-Archiv in Thun, der wichtigsten Sammlung zur Kleinkunst in der Schweiz. Die Sammlung umfasst über 3‘500 Ton- und Bildträger, über 1‘400 Bücher und Publikationen sowie über 600 Archiv-Schachteln mit Dokumenten zum Sammlungsgebiet. Die Sammlung ist 1998 als Schenkung in den Besitz der Schweizerischen Theatersammlung, der heutigen Stiftung SAPA übergegangen.

Die Inventarliste zum Bestand befindet sich bereits bei Memobase und ist unter folgendem Link einzusehen: Memobase

Mehr Informationen:

Artikel Cabaretarchiv

Foto: Tonbandkassetten aus dem Schweizer Cabaretarchiv, © SAPA