Geschichte(n) zum Tanz in der Schweiz

Gespräche mit Ursula Pellaton

SAPA setzt sich nebst der Sammlung und Archivierung von Vorhandenem für die Quellenbildung der Darstellenden Künste ein. Mündliche Überlieferungen von zentralen Exponent-innen der flüchtigen Tanzkunst wurden bereits im Film Tanzspuren festgehalten:

In diesem neuen Projekt kommt die Journalistin Ursula Pellaton zu Wort. Sie verfolgt Tendenzen und Bewegungen, Orte und Themen des schweizerischen Tanzschaffens und berichtet darüber in Kritiken, Aufführungsbesprechungen, Porträts, Vorschauen und Fachartikeln. Ihr Wissen blickt auf ein halbes Jahrhundert Tanzgeschichte zurück und geht über ihre Publikationen weit hinaus

Im Gespräch mit Ursula Pellaton und mit Ansätzen der Oral-History-Methode werden ihre Erinnerungen und Schilderungen gesichert und so für die Schweizer Tanzgeschichte wichtige Dokumentationsquellen geschaffen. Die audiovisuell aufgezeichneten Interviews werden auch als Rohmaterial einsehbar sein. Die Interviews werden zudem transkribiert und in Form einer Publikation in der SAPA-Reihe veröffentlicht.

Dieses Projekt ist Teil vom:

2019-01-24T14:01:36+00:00