Geschichte(n) rund ums Schweizer Figurentheater

08.11.18 – 19 Uhr – SAPA Bern

Die Veranstaltung möchte das Zusammenwirken von Theaterpraxis, Dokumentation und Erschliessung sowie Forschung exemplarisch an der Geschichte des Schweizer Figurentheaters sichtbar machen, indem Werkstatteinblicke gegeben, Desiderate aufgezeigt und Probleme der Geschichtsschreibung thematisiert werden.

Am Berner Standort des Schweizer Archivs der Darstellenden Künste (SAPA) wird eine kleine Sonderausstellung aus dem Objekt- und Literaturbestand präsentiert werden (Führung: PD Dr. Heidy Greco-Kaufmann). Der Co-Leiter der Dokumentation Lic. phil. Urs Kaiser gibt Einblicke in die Dokumentations- und Erschliessungsarbeiten der Sammlung, und Dr. Laurette Burgholzer (ITW) berichtet über laufende Forschungen zum Figurentheater. In einem Werkstattgespräch erläutert der Puppenspieler Kurt Fröhlich seine Pläne zur Gründung eines Figurentheatermuseums. Den Abschluss bildet eine Figurentheatervorführung des Puppenspielduos Tobias und Lois Loosli.

Programm downloaden: Flyer

Informationen

Datum: Donnerstag, 8. November 2018, 19 Uhr, Mit anschliessendem Apéro
Ort:
SAPA Bern, Schanzenstrasse 15, 3001 Bern
Mehr Informationen: La Suisse n’existe pas

2019-01-24T23:20:07+00:00