Pressemitteilung #1

Die Stiftung SAPA, Schweizer Archiv der Darstellenden Künste, richtet sich mit einer ersten öffentlichen Kommunikation an alle kunst- und kulturinteressierten Personen.

12.09.2018

SAPA bewahrt das Schweizerische Kulturerbe auf dem Gebiet der Darstellenden Künste und vermittelt es an künftige Generationen

Die Stiftung SAPA, Schweizerisches Archiv der Darstellenden Künste, ist 2017 aus dem Zusammenschluss des Schweizerischen Tanzarchivs und der Schweizerischen Theatersammlung entstanden. Dieser Zusammenschluss verfolgt zwei Hauptziele: Die gemeinsame Nutzung der Bestände sowie das Erfassen sämtlicher, sich teilweise verflechtenden Bereiche des künstlerischen Schaffens auf dem Gebiet der Darstellenden Künste. SAPA freut sich auf Ihren Besuch in Bern, Lausanne und Zürich.

Die Direktorin der Stiftung ist Beate Schlichenmaier. Franziska Burkhardt präsidiert den Stiftungsrat und die ehemalige Direktorin der Schweizerischen Theatersammlung Heidy Greco-Kaufmann ist Leiterin des Bereichs wissenschaftliche Forschung und Vermittlung.

Ziele

SAPA sammelt Dokumente und Gegenstände aus der Geschichte der Darstellenden Künste in der Schweiz, um diese allen Interessierten zugänglich zu machen. Ihr Ziel besteht darin, die Spuren dieser vergänglichen und vielfältigen Künste zu bewahren und an künftige Generationen zu übermitteln.

Sammlungen

Die Sammlungen (Archiv, Mediathek, Dokumentation) befinden sich an den drei Standorten Bern, Lausanne und Zürich. Ihr Kernstück bilden die insbesondere aus Schriftdokumenten, Fotografien, audiovisuellen Aufzeichnungen sowie diversen Objekten bestehenden Helvetica für Tanz und Theater. Die wichtigsten Archivbestände beinhalten jene von Adolphe Appia, Maurice Béjart, Oskar Eberle und Sigurd Leeder.

Plattform

Eine Online-Datenbank wird ab Ende 2018 die Bestände sukzessive zugänglich machen. Dieses umfassende Projekt orientiert sich an den neusten Entwicklungen auf diesem Gebiet.

Kulturelle Teilhabe

Wissenschaftliche Forschung und Kulturvermittlung gehören zu den Hauptaufgaben von SAPA, ganz im Sinne der Bundespolitik zur Förderung der kulturellen Teilhabe. Das Programm der Ausstellungen und Veranstaltungen findet sich auf www.sapa.swiss.

Informationen und Aktuelles

Folgen Sie der Stiftung auf www.sapa.swiss und facebook @sapa.swiss. Beate Schlichenmaier erteilt Ihnen gerne per email beate.schlichenmaier@sapa.swiss oder Telefon 043 205 29 02 Auskunft.

Suivez la fondation sur www.sapa.swiss et facebook @sapa.swiss. Beate Schlichenmaier vous renseigne volontiers par email beate.schlichenmaier@sapa.swiss et téléphone 043 205 29 02.

Hier finden Sie die Pressemitteilung zum Download:

Communiqué de presse #1 FR
Pressemitteilung #1 DE
Comunicato stampa #1 IT

2018-12-26T17:40:29+00:00