Buchvernissage «Ursula Pellaton – Tanz verstehen»

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem rüffer & rub Sachbuchverlag im Kontext des Buch- und Literaturfestivals Zürich liest

24. Oktober 2020, Festivalzentrum Karl der Grosse, Zürich

Begonnen hat Ursula Pellatons Begeisterung  für den Tanz 1963 mit einer Aufführung von «Giselle» in Zürich. Seither ist sie passionierte Besucherin von Tanzveranstaltungen und fast ebenso lange begleitet sie das Geschehen als Journalistin und Historikerin. Sie schrieb u.a. für die Tageszeitungen «Landbote» und «Neue Zürcher Zeitung». Ihr fast schon lexikalisches Wissen über Tanz und Ballett ist aussergewöhnlich.

Ursula Pellaton reiste für Recherchen zum russischen Ballett viele Male nach St. Petersburg. Ein weiterer Fokus von ihr liegt in der Tanzgeschichte der Schweiz; sie konzipierte eine Ausstellung über den Ausdruckstänzer Sigurd Leeder, der eine ganze Generation Schweizer Tanzschaffender prägte. Die Tanzkritikerin und -historikerin Ursula Pellaton erzählt in ihrer Biografie «Tanz verstehen» von ihrem vielfältigen Engagement für den Tanz, über das russische Ballett, das Opernhaus Zürich und die Schweizer Ballettgeschichte.

Anlässlich der Buchpräsentation im Rahmen von Zürich liesst findet ein Gespräch mit Ursula Pellaton und der Autorin Julia Wehren statt. Im Anschluss an das Gespräch gibt es einen Apéro.

Das Buch ist dank des Projekts «Geschichte(n) zum Tanz in der Schweiz» entstanden. Das Projekt wurde mit dem Kulturerbepreis des Bundesamtes für Kultur (BAK) 2018 ausgezeichnet und vom BAK, der UBS-Kulturstiftung, der Ursula Wirz Stiftung und der Stiftung Corymbo gefördert.

SAPA Oral History

Informationen

Datum: Samstag, 24. Oktober 2020, 16:00-16:45 Uhr
Ort: Barocksaal im Zentrum Karl der Grosse, Kirchgasse 14, 8001 Zürich
Mehr Informationen: www.zuerich-liest.ch